HOME Geschichte 2012

2012

Kurz zusammengefasst die Highlights in 2012:

Im März ging es wieder für ein Probenwochenende in das Bildungshaus der Mariannhiller Missionare nach Maria Veen. Intensive Probenarbeit, Gruppen-Improvisation, abends feiern und Bühne frei für unsere Talentshow!

Im Mai Stimmbildungstag mit Claudia Duschner: Das ansteckende Lachen von Frau Duschner prägte die Stimmung bei diesem arbeitsreichen Treffen.

Unsere vorbereiteten Stücke wurden mit ihrer professionellen Hilfe zum Hochglanz gebracht. Stimmbildungs- und Körperübungen mit Langzeiteffekt überzeugten die Sängerinnen und Sänger von der Wirksamkeit eines solchen Workshops.

Unsere wöchentliche Chorprobe wird jetzt durch einige Bilder sowie farbige Papiere bereichert, die uns an bestimmte Elemente der Stimmbildung erinnern.

Sonntag, 9. September: Bei schönstem Sommerwetter fand in Borkens Innenstadt das Stadtfest statt, mit der 1. Borkener Kulturstraße und dem Jubiläum "25 Jahre Borkener Städtepartnerschaft". Der Chor Atemlos sang auf der Bühne an der Remigiuskirche vor vielen begeisterten Zuhörerinnen und Zuhörern.

Am 23. September wurde gefeiert, und zwar "25 Jahre Stadtmuseum Borken". Der Chor Atemlos sang in den Umrissen des virtuellen Museums-Neubaus  das Bürgerlied von 1848: "Ob wir rote, gelbe Kragen, Helme oder Hüte tragen..." Es endet mit dem Kehrvers "Das tut, das tut was dazu"  und ruft die Bürger zum Sich-Einmischen auf.
Dass wir verschiedene Boshi-Mützen tragen, ist nicht Ausdruck unserer neuen Chormode, zeigt aber, dass sich die verschiedensten Köpfe zum gemeinsamen Singen im Chor zusammenschließen.

Ebenfalls am 23.September fand unser großes Gemeinschaftkonzert statt. Zusammen mit dem Bocholter Frauenchor präsentierte Atemlos das Programm unter dem Motto "Vielstimmig - stimmig".

Der Chor Atemlos brachte viele neue Stücke auf die Bühne, die in den Proben erarbeitet worden waren und nun zur (Ur-)Aufführung gelangten. Es handelte sich u.a. um Chorarrangements von Pop-Größen wie Michael Jackson, Coldplay, Kool & The Gang, James Taylor und Peter Gabriel. Dem Publikum gefielen besonders auch die deutschsprachigen Titel "Zieh' die Schuh aus" und "Männer muss man loben".

Ein dickes Lob an die Bandmitglieder Christoph Spangemacher, Peter Risthaus und Jan Risthaus, die sich kongenial in die Stimmung der Titel einfühlten und den Chorsound kräftig unterfütterten.

Während die "Atemlosen" es ordentlich krachen ließen, begeisterten die Sängerinnen des Bocholter Frauenchors unter Leitung von Heike Rotherm durch ihren fein ausbalancierten Klang und die wunderbaren Songs aus Jazz und Pop.

Zum Schluss sangen alle Frauen der Chöre gemeinsam zwei Stücke, die extra für diesen Abend einstudiert wurden. Der von Bodypercussion begleitete Folksong von Leadbelly machte großen Eindruck. Zur Zugabe wurden alle Beteiligten noch einmal auf die Bühne gebeten.

Das Publikum war begeistert und sparte nicht mit Applaus.