HOME Geschichte 2009

2009

2009 Vom 15.-17. Mai führte uns die jährliche Chorfahrt über ein verlängertes Wochenende in die Jugendbildungsstätte in Maria-Veen. Im Bildungshaus verbrachten wir viele Stunden konzentrierter Chorarbeit, aber auch zünftige Grill- und Party-Abende.

Für neue und "alte" Chormitglieder gab es so reichlich Gelegenheit zum besseren Kennenlernen außerhalb der üblichen Chorproben. Ein besonderer Leckerbissen war eine halbstündige Live-Bühnen-Performance von Annette (Alt) und Doris (Sopran), die in bester Missfits-Manier Lieder und Anekdoten mitten aus dem Leben zum Besten gaben. Wir waren uns einig: Witzig, spritzig, einmalig! Das schreit nach Zugabe - auf der nächsten Chorfahrt...

Ebenfalls begeistert waren wir von einem besonderen Gast. Der Theater-Pädagoge Dietrich Roth stand uns für einen abendfüllenden Workshop zur Verfügung. Dabei ging es lehrreich und äußerst unterhaltsam z.B. um spontanes Theater, persönlichen Ausdruck und sicheren Auftritt. Beim spielerischen Gebrauch von Sprache, Gestik und Pantomime wurden ungeahnte Talente für Ernst und Komik entdeckt. An diesem Abend hatten wir echtes Vergnügen und waren ganz ohne Gesang am Ende ziemlich atemlos, gleichzeitig aber voller Energie für die Herausforderungen des restlichen Chorjahres...

Der Höhepunkt dieses Jahres kam zunächst auf ganz leisen Sohlen daher. Die Sommerferien waren schon seit Wochen vorbei, da berichtete uns Sabine von einer Anfrage aus Düsseldorf. Ob wir mitmachen bei einem Projekt-Chor oder Chor-Projekt? Weihnachtslieder singen am 4. Advent! Also nichts aus dem üblichen, umfangreichen Atemlos-Repertoire. Das waren gleich mehrere Abweichungen von unserem gewohnten 'Spielplan'. Weit weg von Borken (für unsere bisherigen Verhältnisse), zusammen mit einem noch fremden Chor und Weihnachtslieder? Es klang sehr gewagt, für viele von uns aber auch sehr verlockend. Und am Ende klang es sogar akustisch ganz gut - bei aller Bescheidenheit. Aber dazu später mehr. 
Worum ging es eigentlich? Um nicht weniger als das traditionelle große Weihnachtskonzert des Düsseldorfer Polizeichors am 20. Dezember 2009 in der Tonhalle in Düsseldorf. Unser Chor 'Atemlos' bildete gemeinsam mit dem Chor 'Soulville Jazzsingers' aus Düsseldorf den Projektchor, der somit aus insgesamt rund 70 Sängerinnen und Sängern bestand. Die Leitung des Projektchores hatte Barbara Beckmann. 
Vorausgegangen waren: ein erstes Kennenlernen im September mit einem Teil der Soulvilles zum Sonntagskaffee bei Sabine und Christoph, anschließend wöchentliche, noch getrennte Proben der beiden Chöre Atemlos und Soulville Jazzsingers, und dann nur zwei gemeinsame Proben in Düsseldorf (an einem Sonntag im November und am 3. Advent). Schließlich eine Stunde vor dem großen Auftritt die erste und nicht ganz unwichtige Probe mit dem großen Orchester der Duisburger Sinfonietta unter der meisterlichen Gesamtleitung von Stefan Scheidtweiler.
Endlich war es dann soweit. Vor der beeindruckenden Kulisse in der Düsseldorfer Tonhalle sangen wir mal besinnlich, mal rockig die weihnachtlichen Songs wie z.B. Christmas Lullaby, Washing of the water, Hallelujah und das Vater Unser in afrikanischer Sprache Ki-Suaheli. Getragen und beflügelt von der einmaligen Akustik der ausverkauften Tonhalle überzeugte der Projektchor mit harmonischer Gesamtleistung und brillant vorgetragenen Soli. Der tosende Applaus des fachkundigen Publikums klingt uns heute noch als Anerkennung für die wochenlange Chorarbeit in den Ohren. 
Da wir als Projektchor während des übrigen Abendprogramms in der Bühnen-Loge saßen, konnten wir auch das stimmungsvolle Vokalensemble 'Barnomaden' sowie die hervorragende Darbietung des Polizeichors Düsseldorf, der Solisten und des Orchesters live erleben. Ein gelungener Querschnitt festlicher Weihnachtsmusik. Wir bedanken uns auch auf diesem Wege für die Einladung des Polizeichors Düsseldorf und bei den lieben Soulville Jazzsingers, dass wir bei diesem schönen Event dabei sein konnten.

Gerne zeigen wir hier die Links zu den genannten Akteuren:

Polizeichor Düsseldorf

Soulville Jazzsingers

Barnomaden